Achterclub Schletzenhausen
Achterclub Schletzenhausen

Geschichte Schletzenhausen

10. - 13. Jahrhundert
Das wohl spätestens im 10. Jahrhundert entstandene Dorf wird urkundlich zum ersten Mal im Jahre 1270 erwähnt. Abt Bertho II. von Leibolz ging mit dem Nonnenkloster Blankenau einen Tausch ein und überließ ihm unter anderem das Dorf Slezinhusen (Haus des Slezo), das zum Klosterhospital in Fulda gehörte.

 

14. - 18. Jahrhundert
Das Dorf, welches sich im Besitz der Herren von Lüder befand, hatte 1528 insgesamt 13 Zinspflichtige. 1543 wohnten in dem Dorf 25 Zinspflichtige. 1752 endete die Herrschaft der Herren von Lüder über das Dorf.

 

19. - 20. Jahrhundert
Das Dorf hatte 1811 39 Feuerstellen mit 286 Seelen und gehörte zum Gericht Hosenfeld. Nach der Eingemeindung des Weilers Gersrod am 1. April 1953 wurde Schletzenhausen am 31. Dezember 1971 im Rahmen der Gebietsreform des Landes Hessen in die neue Großgemeinde Hosenfeld eingegliedert. In Schletzenhausen gab es sechs selbständige Mühlen am Bachlauf der Jossa und in den 1950er Jahren zählte der Ort 20 selbständige Bauern.

Sankt Nikolaus Kirche
An der Stelle der St. Nikolauskapelle (1727 dem hl. Nikolaus geweiht) aus dem Jahre 1656 wurde 1852 eine neue Kapelle erbaut, welche im Jahre 1928 durch Anbau des Altarraumes mit Sakristei erweitert wurde. In 1972 wurde die Kirche seitlich erweitert und modernisiert. Drei Jahre später im Jahr 1975 errichteten die Bürger am Friedhof eine Friedhofskapelle. Ein altes Friedhofskreuz in der Wegachse stammt aus dem Jahre 1930.

 

Alte Schule
Die erste Volksschule wurde 1824 erbaut. Die Häuser aus dieser Zeit waren zum Teil Fachwerkbauten. Auch die neuere Schule wurde im Jahr 1937/38 als Fachwerkbau errichtet. Im Jahr 1970 wurde die Volksschule Schletzenhausen durch Erlass des hessischen Kultusministers geschlossen.

 

Bürgerhaus Schletzenhausen
Im Jahre 1982 wurde die ehemalige Dreschhalle in Eigenleistung der Schletzenhäuser Bürger in ein Bürgerhaus umgebaut. In den Jahren davor wurde darin eine Dreschmaschine untergestellt, die zum Dreschen des Getreides verwendet wurde.

 

Grillhütte Schletzenhausen
Mit dem Bau der Grillhütte im Jahr 1983 wurde das Freizeitangebot im Ortsteil Schletzenhausen erweitert. Auch die Grillhütte errichteten die Bürger aus Schletzenhausen in Eigenleistung.

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Achterclub Schletzenhausen